Joshua Bicker
Joshua Bicker BS PAYONE GmbH
31. May 2018 in

Deutsch Blockchain Innovation

Die Blockchain: So revolutionieren Bitcoin und Ethereum den E-Commerce

Wertvoller als Gold soll sie sein, die Blockchain. Sie basiert auf dezentralen, transparenten Prozessen, die wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Datenbanken bieten. Ob Kryptowährung Bitcoin oder Smart Contracts mit Ethereum – verschlüsselte, automatisierte Prozesse ermöglichen u.a. innovative Projekte im Bereich IoT. Und schon jetzt setzen Branchenriesen auf Blockchain.

  1. Was ist die Blockchain?
  2. Beispiel: Bitcoin
  3. Smart Contracts mit Ethereum

Sie passiert jetzt. Und hier. Die nächste große IT-Revolution. Und es sind nicht nur innovative, kleine Start-ups, die Blockchain bereits zu ihrem Daily Business gemacht haben. Auch Social-Media-Gigant Facebook arbeitet inzwischen eifrig mit einem eigenen Team daran, die Technologie quer über alle Angebote des Konzerns zu nutzen. Doch was ist Blockchain eigentlich genau? Und warum sind alle heiß darauf?
 

Was ist die Blockchain?

Die Blockchain ist denzentral

Stellen wir uns die Blockchain zur Veranschaulichung doch einmal als eine Art Protokoll auf unserem Computer vor. In exakter Kopie finden wir dieses Kontobuch ebenfalls auf dem Computer der anderen Besitzer – das können zum Beispiel Geschäftspartner sein, mit denen wir gemeinsam an Projekten arbeiten. Alle Besitzer sind nicht nur immer auf dem gleichen und damit aktuellen Stand, sondern besitzen auch exakt dieselben Zugriffsrechten in der Handhabung. Jede Veränderung oder auch Transaktion, die sie in ihrem Protokoll vornehmen, wird gleichsam bei allen Besitzern vorgenommen. Das gilt auch umgekehrt.

Die Blockchain ist transparent

Eine weitere zentrale Regel in diesem System: Es gibt kein Radiergummi. Es können also ausschließlich Änderungen in dem Kontobuch vorgenommen werden; das Löschen von Inhalten ist unmöglich. Das bedeutet, jeder Besitzer kann zu jedem Zeitpunkt die Handlungen aller anderen Besitzer nachvollziehen. Die Folge ist volle Transparenz, die Betrug in diesem System nahezu unmöglich macht. Intermediäre, die bisher den rechtskonformen Ablauf von Prozessen sichergestellt haben, werden überflüssig.

Die Blockchain ist verschlüsselt

Kurz und knapp: Eine Blockchain ist eine dezentrale und daher neutrale Datenbank zur Informationsverarbeitung, die aufgrund ihrer Transparenz sehr resistent gegenüber Manipulation ist. Dabei sagt ihr Name schon einiges über die sich im Hintergrund abspielende Infrastruktur aus. Sie ist eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, den sogenannten Blocks. Mittels komplizierter Verschlüsselungsverfahren werden diese Blocks miteinander verbunden und bilden so eine Kette – die Blockchain. Die eben erwähnten Verschlüsselungsverfahren stellen dabei sicher, dass jeder Block und damit die darin enthaltene Information unveränderlich ist. Die Art der im Block gespeicherten Informationen kann dabei vielfältig sein – von der Finanztransaktion über Kaufverträge bis hin zu Dateien.

 

Bitcoin basiert auf Blockchain

Anwendungsbeispiel Bitcoin

Der oben erwähnte Bitcoin ist wohl die momentan bekannteste Blockchain und gleichsam ein Use Case für eine ihrer vielversprechendsten Anwendungen: digitale Währungen. Die Technologie erlaubt eine Währung, frei von jeglichen Intermediären wie Banken oder Staaten, die direkte und sichere Geldtransfers zwischen allen Parteien der Datenbank möglich macht. Allerdings ist die Bitcoin-Blockchain inzwischen so lang, dass Transaktionen aufgrund der für die Verschlüsselung notwendigen Rechenleistung gut einen halben Tag dauern und auch die Stromkosten für den Betrieb der Kryptowährung explodieren. Allerdings kann sich hier auch jeder an der Blockchain beteiligen. Demgegenüber stehen private Blockchains, in die sich nur einschreiben kann, wer einen Zugangsschlüssel besitzt.

Ethereum: Smart Contracts im Online-Handel

Eine besonders spannende Anwendungsform privater Blockchains ist der sogenannte Smart Contract – quasi die Kombination aus Blockchain und smarten Algorithmen. Diese sind in der Lage, die Verträge nicht nur abzubilden, sondern gleichzeitig automatisiert abzuwickeln. Die bekannteste Blockchain mit dieser Funktion ist Ethereum: Sie legt fest, welche Bedingungen zu welcher Entscheidung führen und führt diese Entscheidung bei Erfüllung der Bedingung automatisiert aus. Beispiel Paketversand im Online-Handel: Denkbar wäre ein Smart Contract, der sicherstellt, dass der Verkäufer erst sein Geld erhält, wenn der Käufer die Ware erhalten hat. Aber auch, dass der Verkäufer sein Geld sicher erhält, wenn der Käufer die Ware entgegengenommen hat. Die Besitzer der Blockchain sind alle am Prozess beteiligten Parteien – Käufer, Verkäufer und Paketdienst. Mit der Bestellung hinterlegt der Kunde das Geld auf einem Zwischenkonto (Bedingung). Nur sobald dies geschehen ist, erhält der Versanddienstleister den Auftrag der Zustellung (Entscheidung). Mit abgeschlossener Zustellung (2. Bedingung), wird der hinterlegte Betrag automatisiert auf das Konto des Verkäufers überwiesen (2. Entscheidung). Auch das Management von Retouren kann in dieser Form abgewickelt werden.

Damit würde der Smart Contract im Vorbeigehen einen im E-Commerce bisher ungelösten Konflikt beheben: Weder Händler noch Käufer müssen der anderen Seite bei der Erfüllung der Gegenleistung vertrauen. Denn der Smart Contract garantiert rechtliche Sicherheit für alle Parteien. Die Verschlüsselung der Blockchain macht eine nachträgliche Manipulation der Prozessdokumentation unmöglich; alle im Vorhinein festgelegten und dann automatisierten Entscheidungen haben somit rechtsbindenden Charakter. Die teilweise Automatisierung der Entscheidungsprozesse sorgt darüber hinaus für einen Abbau des Verwaltungsaufwandes und eine Beschleunigung des Gesamtprozesses.

Die Zukunft ist jetzt

Viele Initiativen und Projekte, die auf Blockchain basieren, befinden sich zwar noch in der Testphase, doch Unternehmen, die frühzeitig auf die neue Technologie setzen, bekommen damit ganz neue Möglichkeiten, innovative Ansätze zu entwickeln. Gerade erst hat der taiwanesische Smartphone-Hersteller HTC sein neues Flagschiff „Exodus“ angekündigt, das mobiles, dezentralisiertes Internet via Blockchain unterstützen soll. Bis sich mit Blockchain neue Standards etabliert haben, wird es wohl noch ein wenig dauern. Das Potential ist jedoch da. Ob alle es zu nutzen wissen? Es bleibt spannend!

About BS Payone GmbH

Die BS PAYONE GmbH mit Hauptsitz in Frankfurt am Main ist einer der führenden Omnichannel-Payment-Anbieter in Europa. Neben der Unterstützung zahlreicher Sparkassen, betreut der Full-Service-Zahlungsdienstleister mehr als 255.000 Kunden aus verschiedensten Branchen rund um den bargeldlosen Zahlungsverkehr – ob im stationären Handel oder in der Abwicklung im E-Commerce und Mobile Payment.

Get all new updates straight to your inbox