Alexandra Buckalew
Alexandra Buckalew Product Marketing Manager
18. October 2018 in

Deutsch Mobile B2C

Wie wird 5G den Handel beeinflussen?

Die bisher schnellste Generation der vernetzten Smartphones: 5G. Was das bedeutet? Das globale Update wird nicht nur Einfluss auf unsere Kommunikation, sondern vor allem auf unseren Konsum haben.

Was ist 5G eigentlich genau?

5G steht für die 5. Generation des mobilen Internets. Mit 5G werden stabilere und schnellere Verbindungen für unsere Telefone und das Internet der Dinge (IoT) entstehen. Im Grunde genommen handelt es sich um ein globales Upgrade das unsere mobilen Geräte stärker vernetzt als je zuvor.

Blogpost_5G

 

Mobiltelefone dienen nicht mehr ausschließlich als Kommunikationsmittel, die Anforderungen haben sich mit der Entwicklung von Gaming und Streaming-Netzwerken, wie YouTube oder Netflix, rasant verändert. Dieser neue mobile Luxus hat Mobilfunkanbieter unter Druck gesetzt, sich anzupassen, da die mobilen Nutzer immer mehr Daten benötigen. Diese Änderung wird sich aber nicht nur darauf auswirken, WIE, sondern auch WO die Kunden konsumieren.   

 

Blogpost_5G_data-demand-1

 

Was bedeutet das für mich?

Die Möglichkeiten von 5G gehen über Netflix hinaus und richten sich auch an Verbraucher von IoT-Technologien – insbesondere im Hinblick auf Virtual Reality (VR) oder Augmented Reality (AR). Diese Technologien werden durch 5G leichter zugänglich gemacht und nehmen damit auch einen großen Einfluss auf den Onlinehandel.

Wenn Du heute eine Couch suchst, durchsuchst Du das Internet und den IKEA-Katalog nach etwas Passendem. Wie? Indem Du nach Attributen wie Farbe, Maße oder Stoff filterst.

Stell Dir vor: Du öffnest eine mobile App und richtest die Kamera auf den leeren Platz im Wohnzimmer. Eine Couch erscheint. Die Farbe gefällt nicht? Dann wähl doch ein anderes Sofa, das virtuell in Dein Wohnzimmers transportiert und durch den Bildschirm des Mobiltelefons skaliert erscheint. Durch schnellere und stabilere Verbindungen gibt es die Möglichkeit, das Einkaufserlebnis aus dem Laden auf das Smartphone-Display zu transportieren – alles mit Hilfe von AR.

 

Blogpost_5G-online-shopping-1

  

Wo ist der Haken?

Es wird geschätzt, dass 5G spätestens 2020 Standard sein wird. Voraussetzung: die Nutzer müssen ihre Geräte aktualisieren, um den Dienst nutzen zu können. Diese verzögerte Markt-Auslastung bedeutet jedoch nicht, dass zukunftsorientierte Einzelhändler damit warten sollten, bereits heute mit IoT-Prozessen zu experimentieren. US-Einzelhändler haben schon damit begonnen, die Fühler in Richtung IoT auszustrecken. Dies kann zum Problem für kleinere Einzelhändler werden, die gegenwärtig nicht die Möglichkeit haben, in Szenarien zu investieren, für die erst in Zukunft Marktdominanz erwartet wird.

Natürlich wird das Bestreben, die Kundenreise zu digitalisieren, über eine Testphase hinausgehen. Es wird prognostiziert, dass VR im Jahr 2020 zu einer 90 Milliarden Dollar Branche wird. Der CEO und Mitbegründer des VR/AR-Unternehmens Marxent Beck Besecker sagte in einem Interview: „Speziell für den Handel wird die größte Herausforderung darin bestehen, über das Geschäftsquartal hinaus auf den ROI (Return on Investment) zu schauen". Hinzu kommt, dass Unternehmen, die in der Post-5G-Welt erfolgreich sein wollen, den ROI in Zeiträumen von 24 bis 36 Monaten im Voraus erkennen müssen, statt ausschließlich kurzfristige Gewinne zu betrachten. Dies erfordert Testphasen und Innovationen, die sich auf den Kunden konzentrieren, bevor spezifische monetäre Ziele erreicht werden.

 

Wo soll ich anfangen?

Mit dem Kunden.

VR und AR warten nicht auf 5G und werden bereits im gesamten Online-Handel, aber auch in traditionellen stationären Geschäften eingesetzt. Dieser Übergang, die vielfältigen Möglichkeiten zu testen, um die Customer Journey zu verbessern, wird Zeit und Geld kosten. Daher ist es wichtig, individuelle Kundentrends zu definieren.

  • Auf welche Art kaufen Kunden gegenwärtig ein?
  • Welche digitalen Möglichkeiten nutzt der Kunde bereits?
  • Welche Aktionen führen die Kunden auf Handy, Desktop oder anderen Geräten durch?

Blogpost_5G_omnichannel-customer-1


Ready or not?

Das macht keinen Unterschied – die Nachfrage nach 5G ist bereits da. Solange die Kundenbedürfnisse im Fokus stehen und gemeinsam mit Commerce Partnern die richtige Richtung eingeschlagen wird, kann eine schnelle Reaktion auf Veränderungen am Markt erfolgen – was 5G oder andere neue Innovationen betrifft.

 


 

Newsletteranmeldung

Get all new updates straight to your inbox